400 Fußbälle für Malawi

Der deutsche Fußballbundesligaclub TSG 1899 Hoffenheim (www.achtzehn99.de) hat 400 nagelneue Fußbälle an Support Malawi Heidelberg e.V. gespendet. Die Bälle werden an malawische Jugendfußballclubs und auch an Schulen verteilt. Die ersten Bälle wurden im April 2013 auf einer Projektreise bereits in der Umgebung der Hauptstadt Lilongwe überreicht. Zusammen mit Enoch Chihana, Minister für Jugend und Sport, und dem Roscher Youth Development Center in Rumphi werden die weiteren Bälle an Kinder und Jugendliche in ganz Malawi weitergegeben.

 

Esther Grant, Unternehmerin und Gründerin eines Schulkomplexes bei Salima und der Vorsitzende von Support Malawi e.V. Heinrich Wegener bei der Übergabe der ersten Bälle.

 

Durch die Fußbälle helfen der Bundesligaclub TSG Hoffenheim und Support Malawi Heidelberg e.V. die Welt ein bisschen besser zu machen. Kinder spielen gerne Fußball überall auf der Welt. In Malawi erfahren Kinder bei weitem nicht die große Aufmerksamkeit wie bei uns. Es mangelt im ganzen Land noch an Grundschulen und auch an weiterführenden Schulen. Ebenso gibt es nicht unser bewährtes System der Berufsausbildung. Daneben fehlen sehr viele Lehrer, die auch unter einfachen Bedingungen Kinder unterrichten könnten.Die Ausbildung der Lehrer findet in speziellen Lehrerausbildungseinrichtungen statt, den Teacher Trainings Colleges (TTC). Auch dorthin gingen schon einige Fußbälle.

Die Leiterin des St. Joseph’s Teacher Trainings College in Bembeke Schwester Lizzy freut sich über die ersten Bälle.

 

Die 400 Fußbälle wurden mit Hilfe von Spendengeldern von Support Malawi e.V. nach Malawi transportiert. Dort wurden sie teilweise im Sportministerium in der Hauptstadt Lilongwe gelagert und dann über das Roscher Jugendsportzentrum verteilt zu werden, das mit der Unterstützung des deutschen Boschafters in Malawi, Dr. Peter Woeste zu Ehren des ersten deutschen Entdeckers in Malawi, Albrecht Roscher, gegründet wurde. Abrecht Roscher startete 1859 mit der Erforschung des Malawisees. Der Direktor des Jugendzentrums, Moir Walita Mkandawire, übernahm zusammen mit dem Assistenten des Sportministers die Planung der Aktion in Malawi.

<
Der Assistent des Sportministers Stanley Kumwenda (li.) und der Direktor des Roscher Jugendsportzentrums Moir Walita Mkandawire (re.).

 

"Fußball ist ein willkommener Sport natürlich auch für malawische Kinder und Jugendliche.", so der Sportminister Enoch Chihana, "Solange sie mit Fußballspielen beschäftigt sind, beschäftigen sie sich mit einer sinnvollen Tätigkeit, lernen Teamgeist, üben den fairen Wettbewerb und stellen vielleicht sogar einen der nächsten Spieler von TSG Hoffenheim." Bei der folgenden Projektreise im November hat sich Heinrich Wegener für den TSG Hoffenheim und Support Malawi e.V. ein Bild über die gerechte Verteilung der Bälle gemacht und sich einzelne Beispiele zeigen lassen.


Enoch Chihana (mit Ball), der Minister für Jugend und Sport zusammen mit Jugendlichen.

 

Die Bildung in Malawi bleibt noch eine große Aufgabe. Bis die letzten Dörfer einen Lehrer und eine Grundschule haben, wird noch einige Zeit vergehen. Support Malawi Heidelberg e.V. versucht mit viel Engagement, die Situation finanziell und organisatorisch zu unterstützen. Daher ist die Fußballspende des TSG 1899 Hoffenheim eine willkommene Initiative den Menschen in Malawi zu helfen. Und wenn Kinder mit einem nagelneuen Fußball über den Platz flitzen, sorgt das für schöne Momente in deren und auch in unserem Leben.


Executive Director Moir Walita Mkandawire bei der Verteilung von Fußbällen

      


Projektbesprechung mit dem Minister für Jugend und Sport

 

 

(November 2013) 

© 2014-2017 by Support Malawi e.V. All rights reserved.